Mehr als 100 Nobelpreisträger fordern Greenpeace auf, den Widerstand gegenüber GVO zu überdenken

Gestern hielten Vertreter dieser Gruppe, Sir Richard Roberts, Professor Martin Chalfie und Professor Randy Schekman, eine Pressekonferenz im National Press Club ab, um zu erklären, warum sie sich zusammengeschlossen haben, um sich für transgene Kulturen einzusetzen und Greenpeace aufzufordern, seinen langen Widerstand gegenüber GVO (gentechnisch veränderte Organismen) zu überdenken.

Nobel-Collage4

Sir Richard Roberts, der Wissenschaftler, der diese Kampagne organisiert hat, erhielt 1993 mit seinem Team den Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung von Introns in den Genen. Er öffnete die Pressekonferenz mit der kurzen Erklärung einer “Präzisionslandwirtschaft”, seinem bevorzugten Begriff für GVO. Genetische Veränderung von Pflanzen sei doch nichts Neues, stellte er fest, seit Tausenden von Jahren haben die Landwirte verschiedene Techniken angewandt, um wünschenswerte Merkmale auszuwählen. “Alles ist gentechnisch modifiziert”, erklärte Roberts. Transgene Zucht ist nur präziser und von entscheidender Bedeutung für nahrhafte Lebensmittel in die Entwicklungsländer zu bringen. “Warum lehnen Sie diese überlegene Technologie ab?”, fragte Roberts.

Randy Schekman, who shared the 2013 Nobel Prize in Physiology or Medicine for his team’s discovery of the machinery regulating vesicle traffic in cells, went on to describe the science behind golden rice, a transgenic crop enriched with beta-carotene. Golden rice was created by a non-profit with plans to distribute the rice for free in the developing world but, according to scientists, protests by Greenpeace have interfered with its development. Roberts accused Greenpeace of creating a culture of fear, and urged the environmental group to reverse its stance. Safety concerns about GMOs may have been prudent when the technology was first introduced, but now decades later it’s clear these concerns haven’t come to fruition. As Roberts quipped, “we’ve had forty years of GMOs now but Greenpeace is still living in the 80s.”

Randy Schekman, der mit seinem Team 2013 den Nobelpreis für Medizin erhielt, ging auf die Wissenschaft hinter goldenen Reis zu beschreiben, eine transgene Kultur angereichert mit Beta-Carotin. Goldener Reis von einer Non-Profit mit den Plänen kostenlos erstellt wurde in der Dritten Welt den Reis zu verteilen, aber nach Ansicht der Wissenschaftler, Proteste von Greenpeace haben mit ihrer Entwicklung gestört. Roberts beschuldigte Greenpeace eine Kultur der Angst zu schaffen, und forderte die Umweltgruppe ihre Haltung umzukehren. Sicherheitsbedenken über gentechnisch modifizierte Organismenkann klug gewesen, wenn die Technik zuerst eingeführt wurde, aber jetzt Jahrzehnte später ist es klar, diese Bedenken nicht zum Tragen kommen. Als Roberts witzelte: “Wir haben jetzt 40 Jahre von gentechnisch modifizierte Organismen hatte aber Greenpeace in den 80er Jahren lebt noch.”

According to Martin Chalfie, who shared the 2008 Nobel Prize in Chemistry for discovering the important Green Fluorescent Protein widely used in research, Greenpeace’s objections to GMOs are an ever-moving target. First the organization complained golden rice had too little beta carotene, then apparently too much. These objections, according to Chalfie, aren’t based on science at all. Schekman added that he’s baffled by Greenpeace’s decision to embrace scientific consensus on climate change but reject it for GMOs.

Laut Martin Chalfie, der 2008 den Nobelpreis für Chemie weithin bekannt für die Entdeckung der wichtigen Green Fluorescent Protein in der Forschung geteilt wird, sind Greenpeace Einwände gegen GVO eine sich ständig bewegendes Ziel. Zunächst wird die Organisation beschwerte goldenen Reis zu wenig Beta-Carotin hatte, dann offenbar zu viel. Diese Einwände, nach Chalfie, sind nicht auf die Wissenschaft überhaupt. Schekman fügte hinzu, dass er von Greenpeace Entscheidung verwirrt ist wissenschaftlicher Konsens über den Klimawandel zu umarmen, aber es für gentechnisch modifizierte Organismen abzulehnen.

In addition to preventing important developments in agriculture, these scientists also expressed concerns for their vocation. Some scientists are afraid to come forward, Roberts noted bluntly. “All of us who use genetic engineering in our work have been concerned,” agreed Chalfie. Nina Federoff, professor of plant biology, added that the US Right to Know’s FOIA campaign has had a severe impact on many public scientists, noting in particular the break-in to Professor Kevin Folta’s office at the University of Florida just a few days prior to this conference.

Neben den wichtigen Entwicklungen in der Landwirtschaft zu verhindern, diese Wissenschaftler äußerte auch Bedenken für ihre Berufung. Einige Wissenschaftler haben Angst, sich zu melden, bemerkte Roberts unverblümt. “Alle von uns, die Gentechnik in unserer Arbeit verwenden wurden besorgt”, stimmte Chalfie. Nina Federoff, Professor für Pflanzenbiologie gegeben, dass die US-Recht zu wissen, FOIA Kampagne gravierende Auswirkungen auf viele öffentliche Wissenschaftler hatte, unter Hinweis darauf, insbesondere der Einbruch in Professor Kevin Folta Büro an der Universität von Florida, nur wenige Tage vor diese Konferenz.

As I left the press conference, two men, one from Greenpeace and the other from Food and Water Watch, stopped each attendee as they left the room, protesting that they weren’t allowed in to the press conference. “Are you with the press?” they asked each person who filed past them. Both Greenpeace and FWW have argued that the golden rice project has problems that have nothing to do with the anti-GMO movement, citing a paper critical of the project.

Als ich an der Pressekonferenz teil, zwei Männer links, eine von Greenpeace und der andere von Nahrung und Wasser-Uhr, hielt jeder Teilnehmer, wie sie den Raum verlassen, protestieren, dass sie nicht in die Pressekonferenz durften. “Sind Sie mit der Presse?”, Fragte sie, jede Person, die an ihnen vorbei eingereicht. Sowohl Greenpeace und FWW haben argumentiert, dass der goldene Reis-Projekt Probleme hat, die nichts mit dem Anti-gentechnisch modifizierte Organismen-Bewegung zu tun, ein Papier kritisch des Projekts unter Berufung auf.

Accusations that anyone is blocking genetically engineered ‘Golden’ rice are false. ‘Golden’ rice has failed as a solution and isn’t currently available for sale, even after more than 20 years of research. As admitted by the International Rice Research Institute, it has not been proven to actually address Vitamin A Deficiency. So to be clear, we are talking about something that doesn’t even exist.

Beschuldigungen, dass jemand blockiert genetisch Reis ‘Golden’ konstruiert sind falsch. ‘Golden’ Reis hat als Lösung gescheitert und ist derzeit nicht zum Verkauf, auch nach mehr als 20 Jahren Forschung. Wie das International Rice Research Institute zugelassen, es war nicht wirklich nachgewiesen worden, Vitamin-A-Mangel ansprechen. So klar zu sein, wir sprechen über etwas, das es gar nicht gibt.

Adrian Dubock, former project manager for the Golden Rice project at the International Rice Research Institute, has now written a response defending the work.

Adrian Dubock, ehemaliger Projektleiter des Golden Rice-Projekt am International Rice Research Institute, hat geschrieben, jetzt eine Antwort, die Arbeit zu verteidigen

Vitamin A deficiency (VAD) remains a killer in many parts of the developing world. And rice feeds half the world every day. Rice has to be polished for storage or it goes rancid, and polished rice contains no pro-vitamin A. There is no new data on the mortality reducing impact of providing a source of vitamin A to those that need it, as the positive effects are so clear in a research context that to withhold it would be unethical. And only Random Controlled Trials can and have isolated the one cause which relates to mortality: such data have demonstrated the 23 – 34% of global under 5 years child mortality can be prevented by an accessible source of vitamin A.

Vitamin A-Mangel (VAD) bleibt ein Killer in vielen Teilen der Dritten Welt. Und Reis ernährt die Hälfte der Welt jeden Tag. Reis hat für die Lagerung zu polier oder es geht ranzig, und polierter Reis enthält kein Pro-Vitamin A. Es gibt keine neuen Daten über die Sterblichkeit zu reduzieren, ist Auswirkungen der eine Quelle von Vitamin A, die denen, die sie benötigen, da die positiven Effekte sind so klar in einem Forschungskontext, es wäre unethisch einzubehalten. Und nur Zufall kontrollierte Studien und haben die Ursache isoliert, die Mortalität betrifft: diese Daten gezeigt haben, die 23 – 34% der weltweiten unter 5 Jahren die Kindersterblichkeit durch eine leicht zugängliche Quelle von Vitamin A. verhindert werden

Many wonder why Greenpeace and others oppose the Golden Rice project so vociferously when its goals are free and life-saving food. As Washington Post columnist Tamar Haspel tweeted — “Here’s the thing about Golden Rice. Don’t you want it to succeed?”

Viele fragen sich, warum Greenpeace und andere das Golden Rice-Projekt widersetzen, so lautstark, wenn seine Ziele sind frei und lebensrettende Nahrung. Als Kolumnist der Washington Post Tamar Haspel getwittert – “Hier ist das Ding über Golden Rice. Sie nicht wollen, dass es erfolgreich zu sein? “

The text of the letter is below.

Der Text des Briefes ist unten.

To the Leaders of Greenpeace, the United Nations and Governments around the world

The United Nations Food & Agriculture Program has noted that global production of food, feed and fiber will need approximately to double by 2050 to meet the demands of a growing global population. Organizations opposed to modern plant breeding, with Greenpeace at their lead, have repeatedly denied these facts and opposed biotechnological innovations in agriculture. They have misrepresented their risks, benefits, and impacts, and supported the criminal destruction of approved field trials and research projects.

Die Vereinten Nationen für Ernährung und Landwirtschaft Programm hat festgestellt, dass die weltweite Produktion von Lebensmitteln, Futtermitteln und Fasern etwa müssen bis 2050 zu verdoppeln, um den Anforderungen einer wachsenden Weltbevölkerung gerecht zu werden. Organisationen zu modernen Pflanzenzüchtung im Gegensatz mit Greenpeace an sich, haben wiederholt diese Fakten und einander gegenüberliegende biotechnologische Innovationen in der Landwirtschaft verweigert. Sie haben ihre Risiken, Vorteile falsch dargestellt, und dessen Auswirkungen, und unterstützte die kriminelle Zerstörung der genehmigten Feldversuche und Forschungsprojekte.

We urge Greenpeace and its supporters to re-examine the experience of farmers and consumers worldwide with crops and foods improved through biotechnology, recognize the findings of authoritative scientific bodies and regulatory agencies, and abandon their campaign against “GMOs” in general and Golden Rice in particular.

Wir fordern Greenpeace und ihre Anhänger, die Erfahrung der Landwirte erneut zu prüfen und Verbraucher weltweit mit Getreide und Lebensmitteln durch Biotechnologie verbessert, die Ergebnisse der maßgeblichen wissenschaftlichen Gremien und Aufsichtsbehörden erkennen, und verlassen ihre Kampagne gegen die “gentechnisch modifizierte Organismen” im Allgemeinen und Golden Rice in besonderen.

Scientific and regulatory agencies around the world have repeatedly and consistently found crops and foods improved through biotechnology to be as safe as, if not safer than those derived from any other method of production. There has never been a single confirmed case of a negative health outcome for humans or animals from their consumption. Their environmental impacts have been shown repeatedly to be less damaging to the environment, and a boon to global biodiversity.

Wissenschaftliche und Aufsichtsbehörden der ganzen Welt haben wiederholt und konsequent gefunden Nutzpflanzen und Nahrungsmittel durch Biotechnologie verbessert als sicher, wenn nicht sicherer als die von einem anderen Herstellungsverfahren abgeleitet. Es hat nie eine einzige bestätigte Fall einer negativen gesundheitlichen Folgen für Menschen oder Tiere waren von ihren Verbrauch. Ihre Auswirkungen auf die Umwelt wurden immer wieder als weniger schädlich für die Umwelt und ein Segen für die globale Biodiversität gezeigt.

Greenpeace has spearheaded opposition to Golden Rice, which has the potential to reduce or eliminate much of the death and disease caused by a vitamin A deficiency (VAD), which has the greatest impact on the poorest people in Africa and Southeast Asia.

Greenpeace hat gegen Golden Rice, angeführt, die das Potenzial viel von dem Tod und Krankheit durch einen Vitamin-A-Mangel (VAD) zu reduzieren hat oder zu beseitigen, die den größten Einfluss auf die ärmsten Menschen in Afrika und Südostasien hat.

The World Health Organization estimates that 250 million people, suffer from VAD, including 40 percent of the children under five in the developing world. Based on UNICEF statistics, a total of one to two million preventable deaths occur annually as a result of VAD, because it compromises the immune system, putting babies and children at great risk. VAD itself is the leading cause of childhood blindness globally affecting 250,000 – 500,000 children each year. Half die within 12 months of losing their eyesight.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass 250 Millionen Menschen, von VAD leiden, darunter 40 Prozent der Kinder unter fünf Jahren in Entwicklungsländern. Auf der Grundlage von UNICEF Statistiken, insgesamt ein bis zwei Millionen vermeidbare Todesfälle jährlich als Folge der VAD, weil es das Immunsystem beeinträchtigt, Babys und Kinder in großer Gefahr. VAD selbst ist die häufigste Ursache für Erblindung im Kindesalter weltweit 250.000 beeinflussen – 500.000 Kinder jedes Jahr. Die Hälfte sterben innerhalb von 12 Monaten nach Verlust ihrer Sehkraft.

WE CALL UPON GREENPEACE to cease and desist in its campaign against Golden Rice specifically, and crops and foods improved through biotechnology in general

WIR RUFEN die GREENPEACE einzustellen und speziell in ihrer Kampagne gegen Golden Rice abzulassen, und Getreide und Lebensmittel verbessert durch Biotechnologie im Allgemeinen;

WE CALL UPON GOVERNMENTS OF THE WORLD to reject Greenpeace’s campaign against Golden Rice specifically, and crops and foods improved through biotechnology in general; and to do everything in their power to oppose Greenpeace’s actions and accelerate the access of farmers to all the tools of modern biology, especially seeds improved through biotechnology. Opposition based on emotion and dogma contradicted by data must be stopped.

WIR RUFEN der Welt auf REGIE- Greenpeace-Kampagne gegen Golden Rice speziell abzulehnen und Getreide und Lebensmittel verbessert durch Biotechnologie im Allgemeinen; und tun alles in ihrer Macht Greenpeace-Aktionen entgegenzutreten und den Zugang der Landwirte zu allen Werkzeugen der modernen Biologie zu beschleunigen, vor allem Samen verbessert durch Biotechnologie. Opposition basierend auf Emotion und Dogma von Daten wider muss gestoppt werden.

How many poor people in the world must die before we consider this a “crime against humanity”?

Wie viele arme Menschen in der Welt sterben müssen, bevor wir betrachten dies als “Verbrechen gegen die Menschlichkeit”?

Sincerely,

Zhores I. Alferov 2000 Physics
Sidney Altman 1989 Chemistry
Hiroshi Amano 2014 Physics
Werner Arber 1978 Medicine
Richard Axel 2004 Medicine
David Baltimore 1975 Medicine
Paul Berg 1980 Chemistry
Bruce A. Beutler 2011 Medicine
Elizabeth H. Blackburn 2009 Medicine
Gunter Blobel 1999 Medicine
Paul D. Boyer 1997 Chemistry
Sydney Brenner 2002 Medicine
Mario R. Capecchi 2007 Medicine
Thomas R. Cech 1989 Chemistry
Martin Chalfie 2008 Chemistry
Steven Chu 1997 Physics
Aaron Ciechanover 2004 Chemistry
Claude Cohen-Tannoudji 1997 Physics
Leon N. Cooper 1972 Physics
Elias James Corey 1990 Chemistry
Robert F. Curl Jr. 1996 Chemistry
Johann Deisenhofer 1988 Chemistry
Peter C. Doherty 1996 Medicine
Richard R. Ernst 1991 Chemistry
Sir Martin J. Evans 2007 Medicine
Eugene F. Fama 2013 Economics
Edmond H. Fischer 1992 Medicine
Jerome I. Friedman 1990 Physics
Andre Geim 2010 Physics
Ivar Giaever 1973 Physics
Walter Gilbert 1980 Chemistry
Alfred G. Gilman 1994 Medicine
Sheldon Glashow 1979 Physics
Roy J. Glauber 2005 Physics
Joseph L. Goldstein 1985 Medicine
David J. Gross 2004 Physics
Roger Guillemin 1977 Medicine
Sir John B. Gurdon 2012 Medicine
John L. Hall 2005 Physics
Lars Peter Hansen 2013 Economics
Serge Haroche 2012 Physics
Leland H. Hartwell 2001 Medicine
Harald zur Hausen 2008 Medicine
James J. Heckman 2000 Economics
Dudley R. Herschbach 1986 Chemistry
Avram Hershko 2004 Chemistry
Gerardus ‘t Hooft 1999 Physics
H. Robert Horvitz 2002 Medicine
Robert Huber 1988 Chemistry
Tim Hunt 2001 Medicine
Louis J. Ignarro 1998 Medicine
Elfriede Jelinek 2004 Literature
Daniel Kahneman 2002 Economics
Eric R. Kandel 2000 Medicine
Wolfgang Ketterle 2001 Physics
Aaron Klug 1982 Chemistry
Brian K. Kobilka 2012 Chemistry
Roger D. Kornberg 2006 Chemistry
Herbert Kroemer 2000 Physics
Finn E. Kydland 2004 Economics
Leon M. Lederman 1988 Physics
Yuan T. Lee 1986 Chemistry
Robert J. Lefkowitz 2012 Chemistry
Anthony J. Leggett 2003 Physics
Jean-Marie Lehn 1987 Chemistry
Michael Levitt 2013 Chemistry
Tomas Lindahl 2015 Chemistry
Rudolph A. Marcus 1992 Chemistry
Barry J. Marshall 2005 Medicine
Eric S. Maskin 2007 Economics
John C. Mather 2006 Physics
Craig C. Mello 2006 Medicine
Robert C. Merton 1997 Economics
Hartmut Michel 1988 Chemistry
James A. Mirrlees 1996 Economics
Paul L. Modrich 2015 Chemistry
William E. Moerner 2014 Chemistry
Mario J. Molina 1995 Chemistry
Edvard Moser 2014 Medicine
May-Britt Moser 2014 Medicine
Kary B. Mullis 1993 Chemistry
Ferid Murad 1998 Medicine
Erwin Neher 1991 Medicine
Ryoji Noyori 2001 Chemistry
Sir Paul Nurse 2001 Medicine
Christiane Nusslein-Volhard 1995 Medicine
Arno Penzias 1978 Physics
Stanley B. Prusiner 1997 Medicine
Jose Ramos-Horta 1996 Peace
Sir Richard J. Roberts 1993 Medicine
Bert Sakmann 1991 Medicine
Bengt I. Samuelsson 1982 Medicine
Randy W. Schekman 2013 Medicine
Brian P. Schmidt 2011 Physics
Richard R. Schrock 2005 Chemistry
Phillip A. Sharp 1993 Medicine
Hamilton O. Smith 1978 Medicine
Oliver Smithies 2007 Medicine
Thomas A. Steitz 2009 Chemistry
Joseph H. Taylor Jr. 1993 Physics
Daniel C. Tsui 1998 Physics
Harold E. Varmus 1989 Medicine
Sir John E. Walker 1997 Chemistry
J. Robin Warren 2005 Medicine
Arieh Warshel 2013 Chemistry
James Watson 1962 Medicine
Eric F. Wieschaus 1995 Medicine
Frank Wilczek 2004 Physics
Robert Woodrow Wilson 1978 Physics
Ada E. Yonath 2009 Chemistry

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: