Lebenshilfe: Neues Kaufangebot für das Seppengut liegt vor

| Keine Kommentare

Nach dem SN-Bericht über den Verkauf des Seppengutes in Neumarkt hat sich ein weiterer Kaufinteressent gemeldet: Unternehmer Kurt Schimmerl aus Straßwalchen möchte das 30 Hektar große Anwesen zum Schätzwert von 1,5 Mill. Euro kaufen und der Lebenshilfe die benötigten 3,7 Hektar 20 Prozent unter dem Schätzwert überlassen.

Den Hof bewirtschaften seit 2009 elf von der Lebenshilfe betreute Menschen. Schimmerl: „Ich finde das Projekt toll und möchte, dass es bestehen bleibt.“ Er selbst habe beim Notar sein Kaufinteresse bekundet, sei aber nie zur Angebotslegung geladen worden.

Schimmerl möchte auf dem Areal einen eigenen Bauernhof errichten und später seltene Tierrassen halten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: