HIRN: Fehlschlüsse, Aufzucht und Hege

| Keine Kommentare

In dieser Artikelserie stellt Michael Hohner auf seinem Blog die wichtigsten logischen Fehlleistungen vor, wie man sie erkennt und wie man sie vermeidet.

Man könnte diese Artikelserie auch mit dem Titel „Wie man nicht argumentieren sollte” überschreiben. Gerade wenn eine Diskussion kontrovers wird, sollte man sich nicht zu Fehlschlüssen in seiner Argumentation hinreißen lassen. Ebenso ist es nützlich, Fehlschlüsse in der Argumentation der Gegenseite zu erkennen. Wenn die Gegenüber hauptsächlich ideologisch argumentieren, dann ist das meist nicht schwer. Würde man etwa das beliebte Trinkspiel „Finde den Fehlschluss!” mit Impfgegnern, Gentechnikgegnern, Kreationisten o. ä. spielen, könnte man sich glatt die Leber ruinieren.

Ein Verinnerlichen dieser Fehlschlüsse spart so manches Scheingefecht mit Trollen, Esoterikern, Homöopathen und anderen durch fehlgestimmte Klangschalen aus der intellektuellen Mitte gebrachten. Ein Beispiel: Der letzte Fehlschluss beschäftigt sich mit dem Nirwana-Fehlschluss:

Der Nirvana-Fehlschluss ist ein spezielle Form des falschen Dilemmas. Dabei werden zwei Möglichkeiten miteinander verglichen, z. B. zwei Lösungen eines Problems. Die eine Möglichkeit ist realistisch, aber nicht perfekt, die zweite Möglichkeit ist perfekt, aber unrealistisch bis unmöglich. Daraufhin wird die realistische Möglichkeit abgelehnt, weil sie nicht perfekt ist. Es entsteht also eine scheinbar zwingende Entscheidung zwischen dem Nichtstun und der perfekten Lösung, und da die perfekte Lösung nicht machbar ist, wird das Nichtstun bevorzugt. Die Optionen dazwischen werden nicht in Betracht gezogen. Ein Beispiel:

Impfungen sind nicht zu 100% wirksam, deswegen sind sie nutzlos.

Keine medizinische Maßnahme ist zu 100% wirksam. Bei Impfungen ist ein 100%-iger Schutz auch gar nicht das Ziel. Auch eine Reduzierung der Fälle und eine Reduzierung der Schwere der Erkrankung wäre ein Erfolg. Und speziell bei Impfungen reicht auch schon eine geringere Impfquote und geringere Wirksamkeit beim Individuum, um eine Krankheit, bezogen auf die gesamte Population, zu 100% verschwinden zu lassen.

Neue Gesetze zur Regulierung der Banken werden Auswüchse nicht vollständig verhindern können. Deshalb sollten sie nicht verabschiedet werden.

Gesetze werden unerwünschtes Verhalten nie komplett verhindern können. Das ist auch nicht das Ziel. Ziel ist die Reduzierung von unerwünschtem Verhalten.

Dann viel Spaß mit den Fehlschlüssen :-)

Fehlschluss #01: Non Sequitur
Fehlschluss #02: Falsche Prämisse
Fehlschluss #03: Argument aus Unwissenheit
Fehlschluss #04: Falsches Dilemma
Fehlschluss #05: Gott in der Lücke
Fehlschluss #06: Verschieben des Torpfostens
Fehlschluss #07: Kein echter Schotte
Fehlschluss #08: Argumentum ad hominem
Fehlschluss #09: Vergiften des Brunnens
Fehlschluss #10: Argument gegen Pappkameraden
Fehlschluss #11: Popularitätsargument
Fehlschluss #12: Autoritätsargument
Fehlschluss #13: Falsche Fährte
Fehlschluss #14: Naturalistischer Fehlschluss
Fehlschluss #15: Unbegründete Ausnahme
Fehlschluss #16: Kreisförmiges Argument, Zirkelschluss
Fehlschluss #17: Falsche Äquivalenz
Fehlschluss #18: Argument des Althergebrachten, Traditionsargument
Fehlschluss #19: Das Galileo-Gambit
Fehlschluss #20: … und der ganze Rest
Fehlschluss #21: Der Selektionsfehler
Fehlschluss #22: Der Lotteriefehlschluss
Fehlschluss #23: Texas Sharpshooter Fallacy
Fehlschluss #24: Der Bestätigungsfehler
Fehlschluss #25: Falscher Kompromiss
Fehlschluss #26: Der Fehlschluss-Fehlschluss
Fehlschluss #27: Der Cui-bono-Fehlschluss
Fehlschluss #28: Tu quoque
Fehlschluss #29: Das Argument der schiefen Ebene, Dammbruchargument
Fehlschluss #30: Der Spieler-Fehlschluss
Fehlschluss #31: Pars pro toto
Fehlschluss #32: Der Nirvana-Fehlschluss

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: