RAD: Man wird ja mal träumen dürfen

| 6 Kommentare

Pinion hat mich seit Erscheinen sehr interessiert, in Kombination mit einem Gates-Antrieb noch mehr, mit einem Go Swiss Drive Elektromotor noch viel mehr. Momentan sind die Preise für eine solche Kombination leider noch versuchte Körperverletzung und in meinen Augen strafbar, aber wie sagt das Sprichtwort: Kommt Zeit kommt (auch für mich eventuell mal ein leistbares Traum-)Rad.

In dem folgenden Video wird die Technik gezeigt, die in einer solchen Kombination steckt:

Wie ästhetisch ein Pinion-Rad trotz aller Klobigkeit der Nabe sein kann, das versuche ich hier mal mit den Bildern von hilite-bikes zu zeigen.

Biagio Colletto von Hilite hat mir das Rad von Sebastian Heller gezeigt, der fährt ein solches Gerät, wenngleich der Rahmen für mich nur sehr schmerzhaft auszuhalten ist:

DSC04197

Also, lieber Biagio, gern mache ich unv̶̶e̶̶r̶̶s̶̶c̶̶h̶̶ä̶̶m̶̶t̶hohlen Werbung für Eure Bikes – wieviel Blogeinträge muss ich schreiben, um das Rad, hm, sagen wir mal: die nächsten 15 Jahre testen zu dürfen?

6 Kommentare

  1. Auf Deine Frage im Tweet, was mir am Rahmen nicht gefällt: Der hässliche Akku, die Geometrie oder die Farbe?
    1. Die Rahmengeometrie, ich bevorzuge einfach die klassische Form mit einem zur Straße parallelen Oberrohr.
    2. Den Akku mag wohl keiner, warum splittet man ihn nicht in zwei halb so dicke und bringt beide Einheiten über den Kettenstreben an? Die wäre schmal genug.
    3. Die Farbe – ist mir so ziemlich egal, ich möchte diesen Titan-Look von da oben. Aber schwarz matt ist auch nicht schlecht.

    • TDS hat das mit dem Akku so gelöst wie Du das vorgeschlagen hast, ist aber auch nicht perfekt, fährt sich irgendwie komisch: . Eine Wiener Bikeschmiede hat einen anderen auch nicht verkehrten Lösungsansatz http://www.elektrobiker.com/?page_id=3&category=1&product_id=144. Keine Ahnung wie sich das mit dem Gewicht auf dieser Höhe fährt. Ich hätte lieber etwas kleinere Akkus mit weniger Kapazität die dafür zum Beispiel nicht am Unterrohr sondern an der Sitzstrebe befestigt werden könnten. Einen Ersatz Akku könnte man dann bequem noch im Rucksack mitnehmen falls man mehr Reichweite benötigt.

      Ja, der Titan-Look ist schön, vorallem wenn’s Titan ist ;-) …

      • Ich will gar kein Titan, nur den Titan- bzw. den gebürsteten-Stahl-Look. Mein leider schon verstorbener Freund Hans-Christian Smolik sagte immer: Bau leicht, bau mit Stahl! Sehe ich auch so.

        Das mit den Akkus gefällt mir nirgendwo richtig gut. Vielleicht ein Oversized Unterrohr, dass man ähnlich wie beim Gates Ausfaller öffnen kann, aber oben und unten, oder als Halbschale – habe mir noch keinen Kopf gemacht.

        Nur: Das Ding muss wech – wie, das weiß ich noch nicht :-)

        • Bist Du der Andreas, der in Erftstadt-Liblar beim Hans-Christian Smolik mit in der Titan-Werkstatt gearbeitet hat? Wo die 120kg-Männer 120 DM für eine Titan-Sattelstützschraube bezahlt haben – mit einer Gewichtsersparnis von 20g? Stichwort Vector, Wolfgang Gronen, Draisinenrennen in Trier und UKT – Dein ultrakurzes Tandem?

          Dann viele Grüße – ich bin der mit dem schwarzen Colnago und der ersten Bremsenschaltung :-)

          • Ja, der bin ich. Wenn auch 90kg leichter, und längst nicht mehr so freakig. An das Draisinenrennen erinnere ich mich noch sehr gut, Hans-Christian und ich haben aus 2 Gabeln und einem Steuersatz 980g leichte Draisinen gemacht, und sind so zum Draisinenrennen nach Trier gefahren. Leider haben sie uns vor dem Rennen disqualifiziert und nach dem Rennen die Regeln geändert. Kobayashi Maru – schlechte Verlierer :-)

  2. Die Kombination von Pinion, Gates und GOSwissDrive Motor ist wirklich toll, ich habe viele andere Antriebskonzepte gefahren, gesehen und probiert. Keines fährt sich über viele Kilometer so komfortabel und wartungsfrei. Die Umsetzung durch Biagio und seinem Team von Hilite Bikes ist wirklich toll und der Support top! Der Rahmen passt für mich perfekt, nur die Optik das Akkus könnte besser sein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: