POLITIK: Freiheit für Jürgen Ziebell

| Keine Kommentare

Seit fast zwei Jahren sitzt der Deutsche Jürgen Ziebell im Königreich Bahrain fest. Ihm wurde der Reisepass weggenommen und die Ausreise untersagt. Er ist unschuldig und ohne eigenes Zutun in diese Situation geraten.

In Baharin nennt man solch ein hartes Vorgehen “TravelBan”. In den letzten 500 Tagen hat Jürgen Ziebell alles versucht, um “freizukommen. Er läuft von Gerichtstermin zu Gerichtstermin, kann sich nur einen Pflichtverteidiger leisten und immer wieder gibt es neue Termine.

Ein Ende ist nicht in Sicht und es ist zu befürchten, dass Jürgen Ziebell ohne öffentlichen Druck und ohne Hilfe der Bundesregierung auch noch weitere zwei Jahre in Bahrain festsitzen wird.

Jürgen Ziebell ist Familienvater. Er hat eine Frau und zwei junge Kinder, die jetzt ohne den Vater aufwachsen müssen. Auch sie haben schon diese Petition unterschrieben und hoffen Tag täglich auf gute Nachrichten aus Bahrain. Bisher vergebens!

Jürgen Ziebell hat in seiner Verzweiflung angefangen von seiner Situation zu bloggen, durch diesen Blog wurde auch der Petitionssteller, Tobias Huch, auf die schlimme Situation von Jürgen Ziebell aufmerksam und sah sich verpflichtet – als politisch sehr aktiver Mensch – sein Möglichstes zu tun, um Jürgen Ziebell zu helfen.

Er informierte Politik und Medien und die ersten wurden auf Jürgen Ziebell aufmerksam. So auch den Hamburger Bundestagsabgeordneten Burkhardt Müller-Sönksen, der half über die Stadt Hamburg zumindest erste finanzielle Unterstützung Jürgen Ziebell zukommen zu lassen. Medien wie die WELT, BILD oder die MoPo berichteten über Jürgen Ziebell, seine Frau und seine Kinder.

Auch ein Jahr nach der erste Welle der Unterstützung sitzt Jürgen Ziebell in Bahrain fest und jetzt muss sich endlich was bewegen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: