QYPE: Nando's in London

| Keine Kommentare

LondonRestaurantsPortugiesisch

Wenn man öfter in London ist bleibt es nicht aus, auch einmal ein Restaurant aus der Kette Nando’s zu probieren. Ich hatte meine Trainings in Putney, also lag die Upper Richmond Road sehr nah. Die mitgereiste Carmen, mein Kollege Ronny und ich zogen also zum Nando’s, ein zweigeschossiges, im portugiesischem Stil gehaltenes Restaurant.

Nach einem zehnminütigen Speisekartenstudium entschieden wir uns für die PERI-PERI Chicken Combinations, Kommentar auf der Speisekarte: Be prepared to loosen your belt a notch. Waren noch drei drin, also konnte es losgehen :-)

Aber welche Saucen – die Spezialität des Hauses – dazu? Garlic, wild herb, sweet, medium, hot, extra hot? Da steht doch ein Schild, Moment mal:"Guest, if you are here for the first time, DON’T order extra hot!" Ähhhhm: „Medium, please!“ Carmen, na klar: „Hot!“

Nicht so mein Letscho erprobter Kollege aus Sachsen: "Ai wonnd wärri hodd!" Die Bedienung sieht ihn an:"Really?" "Jessss!"

Er hatte es also nicht anders gewollt, das muss ich an dieser Stelle betonen. Das einzige, was sein Leben und unseren drei Tage weitergehenden Kurs noch rettete war die Flatrate am Getränkeautomaten. Nichts, das gegen die Schärfe half, aber es beruhigte die Papillen und das Eis betäubte sie auch noch.

Aber ich genoss mein trotz Medium-Sauce immer noch ultrascharfes Chicken sehr, ist zwar Fastfood, aber eines der besonderen Art.

Empfehlenswert.

Mein Beitrag zu Nando’s – Ich bin agradert – auf QYPE

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: