QYPE: Osman 30 in Köln

| Keine Kommentare

KoelnCafes & BistrosCafes

Oh ja.

Wenn ihr mal den Luxus geniessen könnt hierhin eingeladen zu werden und nicht auf die gehobene Preisklasse achten zu müssen ist meine unbedingte Empfehlung: Macht das!

Schon bei der Auffahrt zum Turm begann dieses angenehme Gefühl von Luxus das erst beim Verlassen des Restaurants wieder aufhörte. Empire State Building light eben…

Beim Essen sitzt man auf einem etwas erhöhten Podest um einen besseren Ausblick zu haben.

Wir haben damals ein Drei-Gänge-Menu für um die 35 Euro gegessen, Weine gab es reichlich zur Auswahl, die Weinkarte hatte so um die 60 Weine.

Die Vor- und Nachspeisen wurden in einem kleinen Wägelchen zum Tisch gebracht, ganz witzige Idee. Bei der Nachspeise hatten wir einen Kellner mit soeben überwundener Redehemmung, der hörte gar nicht mehr auf zu erklären – aber besser so als Mundfaule.

Das Essen war hervorragend und frisch, da gab es absolut nichts zu meckern. Ich war begeistert und würde gerne noch mal hin, aber leider liegt das nicht an unserer S-Bahnstrecke :-(

Und eins noch: Eine hypergalaktische Aussicht hat man von dort oben, vor allen Dingen wenn es auf den Abend zugeht und in Köln die Lichter angehen.

Meine Empfehlung.

Mein Beitrag zu Osman 30 – Ich bin agradert – auf QYPE

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: