REISE: #notfairbnb

| Keine Kommentare

#airbnb, in aller Munde zur Zeit, die Städte bekämpfen es, Vermieter, die Ihre Wohnungen nicht loswerden, die lieben es.

#airbnb-Vermieter, die Ihre Vermietungen legalisieren wollen, denen werden Steine in den Weg gelegt, und schwarze Schafe, die keine Fremdenverkehrsabgabe oder Einkommensteuer zahlen, die gibt es natürlich auch, so ungefähr 80% aller Vermieter übrigens, schätzt die Österreichische Hoteliervereinigung.

Hier ist die Rede von #notfairbnb, einer Kampagne der belgischen Werbeagentur TBWA. TBWA hilft mit dieser Aktion Obdachlosen.
Es gibt aber keine Traumwohnung auf den Malediven, das Baywatch Appartment oder den restaurierten Glockenturm zu mieten, sondern die Orte, an denen die Obdachlosen zu finden sind. wo sonst niemand anders wohnen oder hausen würde.

30 Orte werden vermietet, von der 5€-Unterkunft im Bahnhof Brüssel-Kapellekerk bis zur Luxus-Unterkunft zu 50€, mit der Bezeichnung “Verrassend vuil appartement” – ungewöhlich schmutzige Wohnung.

Urban living – Station Brussel-Kapellekerk

https://i0.wp.com/www.notfairbnb.be/_webdata/styles/location_slideshow/public/location_slideshow/chaussee_alsemberg1_edit.jpg?w=620&ssl=1Verrassend vuil appartement! – Alsembergsesteenweg – 1060 Sint-Gillis

Buchen? Kann man natürlich nicht, aber man wird stattdessen zum Spendenformular geführt.

Eine sehr gute Idee.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: